Kapitel 13

Lagebesprechung in der Teeküche. Obwohl wir bereits zwei der drei Frauen hier vernommen haben, sind die Erkenntnisse spärlich.„Ich werde immer noch nicht so recht schlau daraus, was Frau Konstanze hier eigentlich gemacht hat“, beklagt sich Diana, „Jede erzählt etwas anderes. War sie nun wichtig oder nicht?“„Warten wir mal ab, was Frau Friedasdother, ihr Mann und Herr ibn Sara daz…

Kapitel 12

„Was können Sie mir über die Tote sagen?“, wechsle ich die Richtung.„Verena ist… war ein nicht besonders umgänglicher Mensch.“„Wie meinen Sie das?“„Nun, sie blieb gern für sich. Und zwischen ihr und den anderen gab es Spannungen.“„Welcher Art?“Frau Miranewa zuckt mit den Schultern. „So genau kann ich Ihnen das auch nicht sagen. Da müssen Si…

Racheträume – Kapitel 30
Romane , Sanela Egli, "Racheträume" / September 6, 2019

30Die Zeit zwischen dem Drücken der Klingel und dem Öffnen der Wohnungstür fühlte sich für Schreiner an wie eine Ewigkeit. »Julia, was machst du denn hier?«, fragten sie zwei erstaunte Augen. »Kann ich reinkommen?« »Klar doch. Natürlich.« Er öffnete die Tür gänzlich und ließ sie eintreten. Sie folgte ihm in das Wohnzimmer. Eine Sitzgarnitur aus schwarzem Leder…

Kapitel 11

Der Weg führt uns durch einen Flur zwischen dem Empfangsraum und einem Abstellraum. Der Durchgang zum Jungenflügel ist gerade fraubreit und durch eine robust aussehende Tür gesichert. Die allerdings wenig nützt, wenn sie nicht abgeschlossen ist. Als wir die zweite Haushälfte betreten, fühle ich mich, als wäre ich in einen Spiegel gefallen: Alles sieht genauso aus wie drüben, nu…