Racheträume – Kapitel 12
Romane , Sanela Egli, "Racheträume" / März 29, 2019

12Am nächsten Morgen war Schreiner wie gerädert. Die Klopfgeräusche hatten sie mehrmals aus dem Schlaf gerissen, bis sie es irgendwann aufgegeben hatte, sich ins Bett zu legen. Kurz bevor ihr Wecker klingelte war sie auf der Couch in einer unbequemen Stellung eingeschlafen. Woher das Klopfen gekommen war, fand sie nicht heraus. Vergebens hatte sie immer wieder alle…

Mausekönigin für eine Nacht – Oliver Bruskolini

Kennst du das Gefühl, wenn sich deine Hoffnung jäh zerschlägt? Sie zerspringt wie ein Spiegel in Millionen von kleinen Glassplittern. Es dauert, bis du sie sortiert hast, bis du begreifst, dass dein Wunsch niemals in Erfüllung gehen wird. Am liebsten würdest du aus deinem Körper ausbrechen, einfach nicht mehr du sein. Aber das kannst du nicht. Du bist gefange…

Racheträume – Kapitel 11
Romane , Sanela Egli, "Racheträume" / März 22, 2019

11Schreiner versank ihr Knie mit aller Kraft in Blondies Bauch. Endlich sackte er zusammen. Mit voller Wucht verzahnte Schreiner die Finger ihrer Hände und schlug sie ihm mit aller verbliebenen Kraft zwischen die Schulterblätter. Aus ihrer hinteren Hosentasche zückte sie die Handschellen und legte sie Blondie an und fesselte ihn an einen Heizungskörper. Sie schob sich a…

Racheträume – Kapitel 10

10Die Dunkelheit der Nacht hatte alle Lichte verschlungen, auf der Straße war keine Menschenseele. Langsam rollte der Renault Koleos auf den Parkplatz des El Salvador. Schreiner schaute sich um, die Anlage war düster, in der Peripherie Weinfeldens, weit außen, irgendwo im Nirgendwo. Sie entstieg dem Renault und hielt Ausschau nach dem alten Golf ihres Partners. Im dritte…

Ein Sommer auf Rab – Kapitel 15

15Die hereinscheinende Sonne weckte Suzana auf. Noch im Bett liegend reckte sie ihre Wirbelsäule durch, gähnte herzhaft und schnellte dann hoch, als ihr in den Sinn fuhr, dass heute der Tag ihres Auszugs war. Für immer. Hatte Filip seiner Tante schon davon erzählt? Sie könnte die restlichen Tage ja bei ihm verbringen. Suzana fragte sich, weshalb si…

Racheträume – Kapitel 9

9Ein lauter Seufzer entfuhr ihren Lippen. Aufgrund der Befragungen war sie müde, dennoch froh, einen kleinen Lichtblick zu haben. Morgen würde sie zu dieser Tamara fahren. Jetzt war sie einfach nur froh, dass Tschannen den Besuch im El Salvador übernehmen würde und sie Feierabend hatte. Ermattet bugsierte sie ihren Renault an seinen Platz. Sie stand in de…

Ein Sommer auf Rab – Kapitel 14

14»Ich geh noch schnell was einkaufen«, entschuldigte Suzana sich und trat hinaus, während Filip, seine Tante und Dragana noch im Restaurant sitzen blieben. Schlurfend überquerte sie ein paar Meter weiter den Parkplatz und ging durch die große glasige Flügeltür in das Geschäft. Es herrschte reges Treiben. Urlauber wuselten in zu engen Badeanzügen umher, Kinder schrien nach eine…

Racheträume – Kapitel 8

8»Frau Schreiner, haben Sie noch eine Frage?« Schreiner war verdutzt, die Haushälterin hier anzutreffen, versuchte aber, sich nichts anmerken zu lassen. Sie wurde hereingebeten und in das Wohnzimmer geführt. Auf der Couchlehne hatten Puppen, augenscheinlich selbst gestrickt, ihren Platz. Nach Farben geordnet. Den Salontisch zierte ein mit weißem Garn gehäkelter Läufer. »Wie geht es Ihnen?«, fragte Schreiner…